Pizza? Überall beliebt

Als Ende des 19. Jahrhunderts italienische Emigranten damit begannen Pizza in die USA zu importieren, dachten sie nicht, dass sie einen solchen Erfolg damit landen würden. Laut Coldiretti, sind die US-Amerikaner heute die eifrigsten Pizzakonsumenten weltweit. 13 kg pro Person werden pro Jahr in den Vereinigten Staaten gegessen, in anderen Worten sind das 350 Pizzaschnitten pro Sekunde. Unglaublich!

Dieses originelle und schmackhafte Gericht, das einst erste Pizzazusteller in Kupferbehältern auf dem Kopf durch die Straßen der Großstädte jenseits des Atlantiks trugen, fand Gefallen und wurde zu einem riesigen Verkaufsschlager. Der nächste Schritt, der vom Street Food hinein in die Restaurant, vollzog sich ebenso rasant: aber klar... nur wenige Speisen sind so genial wie Pizza.
Aber auch im benachbarten Kanada findet Pizza großen Anklang. Die 35 Millionen Kanadier essen davon 7,5 kg pro Person und Jahr.

Und wer isst in der Alten Welt am meisten Pizza: die Italiener! Italien liegt mit 7,6 Kilo pro Person an erster Stelle, gefolgt von Frankreich mit 5 kg pro Person, wobei laut einer Statistik des Salon Professionel Parizza, der Konsum im Jahr 2013 auf erstaunliche 10 kg gestiegen ist, was das Land an den zweiten Platz hinter den USA und an die erste Stelle in Europa hievt.
Danach folgen Spanien mit 4,3 kg, Deutschland mit 4,2 kg, Großbritannien mit 4 kg, Belgien mit 3,8 kg, Portugal mit 3,6 kg und Österreich mit 3,3 kg pro Person.

Die Zahlen variieren allerdings Jahr für Jahr, da einige Länder sich in einer Art Wettkampf befinden, wer von ihnen am meisten isst. Tatsache ist allerdings, dass Pizza Menschen eint; und abgesehen davon, dass man Pizza bestens teilen kann, bringt sie die Geschmäcker unterschiedlichster kulinarischer Traditionen zusammen.

finches-naked