Das richtige werkzeug für eine gute StraPizza

Alles, was man für die Zubereitung einer schmackhaften und delikaten Pizza braucht, sind ein paar einfache Werkzeuge.

Beginnen wir mit der Arbeitsoberfläche, die genug Platz für einen Teig mit einer Fläche von 50x70cm bieten sollte. Eine Marmorfläche ist perfekt dazu geeignet, um den Teig zu kneten.

Sie ist glatt und hat exakt die richtige, eher kühle Temperatur. Alternativ kann man aber auch ein klassisches Pasta-Holzbrett verwenden. Das ist zwar viel leichter, doch klebt der Teig auch leichter an.

Mit einer Spachtel kann man dem Teig seine Form zu geben, ihn vor den Gehzeiten entsprechend teilen und die Arbeitsfläche immer wieder von festklebenden Teigpatzen befreien.

Mit einem Mozzarellaschneider kann man Mozzarella in sehr kleinen Würfel schneiden, die auf der Pizza leicht schmelzen.

Das macht vor allem dann Sinn, wenn man viele Pizzen auf einmal machen muss.

Eine Pizzabackstein hat die gleiche Funktion wie eine Backfläche in einem klassischen Holzofen. Backsteine werden aus Materialien hergestellt, die sehr hohen Temperaturen standhalten und diese Temperaturen auch während der Backvorgangs konstant halten. Sie sind sowohl für Gas-, wie auch für Elektroherde geeignet.

Außerdem macht ein perforiertes Pizzablech Sinn. Es handelt sich dabei um ein haftfreies Blech, dessen Perforation eine dezente Belüftung während des Backvorgangs erlaubt.
Möchte man seine Pizza unbeschadet teilen, sind ein auch ein Pizzaschneider oder eine Pizzaschere sinnvoll.

finches-naked